Fible

72 Stunden an der Schlei mit Bootsbauer Jan Brügge

20. Mai 2021

Jan Brügge ist leidenschaftlicher Segler und Bootsbauer. Er nimmt euch mit auf ein verlängertes Wochenende am Ostseefjord Schlei.

Der Bootsbaumeister Jan gründete 2016 seine eigene Werft.

Im Bootsbau-Mekka

Der 33-jährige Hamburger ist 2010 in die Region gezogen und fühlt sich ziemlich wohl dort. Nachdem er ein Studium anfing, merkte er schnell, dass er lieber etwas mit seinen Händen schaffen will. Nach seiner Ausbildung zum Bootsbauer und seinem Meister gründete er 2016 die Gemeinschaftswerft Königstein in Grödersby, eine malerische Ortschaft an der Schlei.

Jan liebt die Nähe zum Wasser und die schöne Landschaft, die einen in der Gegend umgibt. Der Nebenarm der Ostsee im hohen Norden fließt 42 Kilometer in das Landesinnere und ist das perfekte Reiseziel für alle, die Lust auf Meer, Natur und interessante Menschen mit spannenden Geschichten haben. Jan nimmt euch mit auf ein verlängertes Wochenende an der Schlei.

Was kann man in 72 Stunden an der Schlei erleben?

Alles Handarbeit: Die Werft Königstein gibt es seit 2016.

Freitag

Das Wochenende an der Schlei beginnt mit einem schönen Spaziergang durch den alten Fischerort Maasholm. Die kleine Gemeinde liegt direkt an der Schleimündung und lockt mit schönen alten Häusern und einer langen Fischereitradition. Zur mittäglichen Stärkung geht es zu Udos Imbiss am Hafen. Der rustikale Imbiss ist Kult in Maasholm. Hier bekommt ihr alles – von der Fischfrikadelle bis zur Currywurst. Bei der Eisdiele im Hafen direkt nebenan gibt es leckere Eiskreationen. Während des Mittagssnacks könnt ihr die Fischer beim Entladen ihres Fanges im Maasholmer Hafen beobachten oder einfach den Blick über das Meer schweifen lassen.

Als Nachmittagsprogramm gibt es verschiedene Möglichkeiten: Wer es ein bisschen gemütlicher will, sollte sich zum Ostseestrand in Kronsgaard begeben, circa acht Kilometer nördlich von Maasholm. Hier könnt ihr entspannt in der Sonne liegen und die Segelboote in der Ferne beobachten. Alternativ empfiehlt euch Jan einen Spaziergang zum Naturerlebniszentrum (NEZ) Maasholm-Oehe-Schleimünde. In dem idyllischen Naturschutzgebiet habt ihr einen wunderbaren Blick auf die Ostsee, auf die Schlei und auf den Leuchtturm Schleimünde. Außerdem erwarten euch dort etliche besondere Vogelarten, die hier ihr Brutgebiet haben.

Zum Abendessen am ersten Tag an der Schlei empfiehlt euch Jan natürlich frischen Fisch! Den bekommt ihr im Restaurant Schleieck in Maasholm. Bei schmackhaftem Fisch und anderen regionalen Spezialitäten könnt ihr den Sonnenuntergang über der Schlei genießen – der perfekte Abschluss des ersten Tages in der Region.

Im Hafen von Maasholm könnt ihr die Fischer beim Entladen ihres Fanges beobachten und außerdem frischen Fisch kaufen. (Foto: Erich Westendarp / Pixabay)

Diese Tour in fible entdecken

Samstag

Am zweiten Tag des Wochenendes am Ostseefjord Schlei geht es in das Naturschutzgebiet Geltinger Birk direkt an der Ostsee. Bei einer ausgiebigen Wanderung durch die malerische Natur könnt ihr hier die artenreiche Vogelwelt beobachten und mit etwas Glück sogar Wildpferde entdecken. Mittags könnt ihr euch mit leckeren Kleinigkeiten beim Imbiss Mühle Charlotte direkt am Eingang des Naturschutzgebietes stärken.

Die Mühle Charlotte im Geltinger Birk. (Foto: Amelie & Niklas Ohlrogge / Unsplash)

Falls das Wetter nicht ganz mitspielen sollte, hat Jan als Alternative ein ganz besonderes Ausflugsziel für euch: Das Wikinger Museum in Haithabu. Das Museum liegt am Haddebyer Noor, einem malerischen Binnensee, an dem ihr schöne Spaziergänge unternehmen könnt. In dem Museum selbst ist die Wikingervergangenheit in der Region schön und spannend aufbereitet.

Abends könnt ihr es euch bei einem guten Film im traditionsreichen Kino Capitol in Kappeln gemütlich machen. Falls ihr danach noch Lust auf das ein oder andere Bier habt, ist die Künstlerkneipe Palette die richtige Anlaufstelle. Die Kneipe gibt es seit 1984 und ist ein echter Treffpunkt in dem Ort – hier kommt ihr also sicher mit ein paar Menschen aus der Region ins Gespräch.

Die rekonstruierte Wikinger-Siedlung im Außenbereich des Wikinger Museums Haithabu. (Foto: Frauke Riether / Pixabay)

Sonntag

Am letzten Tag des verlängerten Wochenendes geht es in die kleinste Stadt Deutschlands: Nach Arnis. Sowohl nach der Fläche als auch nach der Einwohnerzahl wird sie von keiner anderen deutschen Stadt unterboten. Sie liegt auf einer kleinen Halbinsel in der Schlei und hat rund 300 Einwohner*innen. Jan empfiehlt euch einfach durch die Straßen zu schlendern und die malerischen Häuser und schönen Gärten auf euch wirken zu lassen.

Mittags empfiehlt euch Jan das Cafés Schleiperle, in dem es sowohl herzhafte Snacks also auch Eis und Kuchen gibt. Nachmittags könnt ihr weiter das Städtchen erkunden und euch über die spannende Geschichte des Ortes informieren. Das Wochenende an der Schlei wird mit einem rustikalen Abendessen in der Speisewirtschaft Specht in Arnis abgerundet.

Der Leuchtturm Schleimünde. (Foto: Florian Jacob / Pixabay)

vorheriger Artikel